T-LOG: Der erste Tag zurück :)

Juhuu, ich habe meinen ersten anstrengenden Tag Bangkok hinter mir 😀 Anstrengend natürlich im positiven Sinne. Gestern gab es nur ein kleines Frühstück, dann direkt ins Hotel, duschen und ab wieder raus. Mein Ziel war das Central World Center (eins von mehreren riesen Einkaufszentren) um dort etwas zum Mittagessen zu finden. Da ich aber wie mich die meisten ja kennen, kein Fan bin in so einer Stadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln irgendwo hinfahren und nichts um mich herum mitbekommen bin, bin ich also losgelaufen 😀

Zuerst ging es raus aus dem Hotel und wahllos in eine Richtung „raus“ aus der Soi (Nebenstraße). Die Straße endete an Eisenbahnschienen. Direkt um die Schienen befanden sich kleine Hütten und viele Obdachlose. Also ging ich diesen Weg, an den Schienen entlang. Natürlich immer schön mit dem Blick nach vorne und hinten. Es war aber wirklich interessant und es gab viel zu sehen. Ein paar Szenen könnt ihr im Video sehen (Youtube/Facebook). Dann kam ich auch schon an die Hauptstraße. Nach ein paar Kilometern traf ich auf einen Tuk Tuk Fahrer der mich ansprach. Er fragte mich wo ich denn hin wollte. Ich sagte ihm das ich zur Central World laufe. Da schaute er ganz verwirrt und meinte, warum ich denn nicht mit der BTS (Skytrain) oder Taxi fahre, das ist doch weit. Ich sagte ihm dann, das ich gerne alles um mich herum sehe und erlebe beim Laufen. Ich finds nicht schön – wenn es sich vermeiden lässt – von einem Punkt zum anderen zu fahren und nicht das Leben mitzubekommen. Von dieser Antwort war er ganz angetan 😀 … Später wollte er mir natürlich noch eine Fahrt zu seinem Sponsor, einem Schneider andrehen, aber ich lehnte dankend ab. Ich meinte nur, das ich nicht genug Platz in meinem Gepäck dafür hätte.

Angekommen im Central World also erst mal Mittagessen suchen. Doch das ist gar nicht so einfach, bei soviel Auswahl. Letztendlich entschied ich mich aber dann für ein japanisches Restaurant. Es war nun auch schon fast 14Uhr… Das hat man davon wenn man zu viel Sachen mag 😀 Zu essen gab es Gyoza (eine Art Teigtasche) und Chicken Teriyaki Bibimba (Eingelegtes Hähnchenfleisch mit Gemüse und Reis, am Platz in einem Steintopf fertig gegart). Wirklich lecker!

Später dann kam ich am Benjasiri Park an und relaxte erst mal ein wenig. Auch ein paar Tierchen konnte ich entdecken. Vor allem ein weißes Eichhörnchen und ein paar Schildkröten. Leider auch Tauben, diese Drecksdinger findet man überall…

Dann dämmerte es auch schon … dank der fetten Gewitterwolken am Himmel, wurde es etwas früher dunkel als sonst. Aber das sollte mich nicht abhalten. Also ging es noch im wunderschönen Nachtlicht der Wolkenkratzer über den Chao Praya Fluss zu einem Pier mit dem Namen „The Asiatique“. Hier findet man einen Haufen kleiner Shops, Restaurants und ein großes Riesenrad. Da ich mich wieder nicht entscheiden konnte, wählte ich diesmal gleich 3 kleine Gerichte. Nach soviel Laufen, war das auch okay 😛

Ich weiß leider nicht mehr wie sie hießen, aber ich hab ein Foto davon gemacht 😀

Und schon war der Tag wieder rum 😉 Also ging es schnell zurück ins Hotel und ab ins Bett. Morgen bleibe ich glaube ich mal etwas länger im Bett… einfach weil ichs kann 😀 Achja und weil ich für Marco unbedingt noch ein Video schneiden muss! 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.