T-LOG: One Night in BKK is not enough!

Letztes Jahr im November und Dezember war ich in Thailand und vor allem Bangkok unterwegs. Diese Stadt hat mich auch so richtig gefesselt. Also war es klar das ich früher oder später wieder hier her kommen musste.

Und schon ist es passiert 😀 Aus einer Spontanhandlung heraus buchte ich also die Flüge und am 12. September ging es los… Mein einziger Nachteil: eine 13-stündige Wartezeit.

In der Nacht zum 12. dann habe ich meine Rucksäcke (1x 60L Rucksack, 1x Kamerarucksack) gepackt und konnte natürlich auch nicht mehr wirklich schlafen. Um 7Uhr ging es dann Richtung Flughafen Stuttgart. Nach ein wenig Verwirrung, warum ich trotz bereits eingecheckter Boardkarte noch zum „normalen“ Schalter musste und nicht nur zum „Drop-off“-Schalter, war das Gepäck dann schnell verstaut und ich musste durch die Sicherheitschecks. Natürlich ging es da immer ein wenig länger, insbesondere wenn man Kameraausrüstung dabei hat, wird diese gern nach Sprengstoffresten geprüft. Dann ab ans Gate und warten. Die Wartezeit ging aber schnell vorbei.

Nach einem ca. 6h Flug mit Air Berlin (die in Kooperation mit Ethiad Airways flogen) muss ich meine Meinung zu dieser Firma etwas anheben. Sie sind nicht gaaaanz so schlecht, aber auch nicht vergleichbar mit ausländischen Airlines. Jedenfalls gab es an keinem Sitz Bildschirme. So beschäftigte ich mich die meiste Zeit mit meinem Kindle und iPod. Dann landeten wir kurz nach Sonnenuntergang in der Wüste. Genauer gesagt in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate: Abu Dhabi. Das einzige was ich wirklich feststellen konnte bei der immer weiter fortschreitenden Dunkelheit: Der Flughafen war groß. Ich hatte echt das Gefühl, das sich der Pilot gleich verfährt, bis er zum Gate findet 😀

Angekommen ging es dann noch einmal durch eine Sicherheitskontrolle und dann ab durch den Duty Free Bereich ins Terminal 3. Hier verbrachte ich dann die 13h unspektakulär mit laufen, warten, laufen, warten, sitzen, essen, sitzen, warten, laufen, versuchen auf einem Stuhl zu schlafen, warten, laufen, versuchen auf einem Boden zu schlafen, warten, laufen, essen, laufen, warten…. Irgendwann war dann auch das vorbei und das Boarding für den Flug nach Bangkok begann.

Der Flug nach Bangkok betrug auch ca. 6h und der Service von Ethiad war mega! So konnte ich endlich wieder ein Boardprogramm genießen und habe Mad Max und den neuen Terminator gesehen. Dazwischen gab es richtig leckere Nudeln mit Hühnchen und später noch ein Sandwich. Über Indien dann gerieten wir noch in ein paar leichte Turbulenzen. Aber es ist immer wieder lustig zu sehen, wie viele auf einmal aufs Klo müssen wenn die Anschnallzeichen anfangen zu leuchten. Gibt es da vielleicht einen Impuls? Eine bestimmte Lichtfarbe? Stecken die Illuminaten dahinter? Ich weis es nicht, noch nicht 😀

Im Landeanflug auf Bangkok, der dann schon wieder in der untergehenden Sonne passierte (6h Flug + 3h Zeitverschiebung), machte das Ganze zwar zu einem visuellen schönen Spektakel, jedoch war der Tag damit auch schon wieder rum. Richtig genial war aber, das man das Unwetter das in den nächsten Stunden Bangkok erreichen sollte gut sehen konnte. Also schnell durch die Immigration, Gepäck holen und mit dem Airport Link in die Stadt! So war es dann auch. An meiner Haltestelle raus und noch ein paar Straßen laufen und schon fand ich auch mein Hotel. Ich hatte mich ja vorbereitet 😉 Auf dem Flughafen gab es noch gratis eine SIM Karte die mit dann via GoogleMaps auch schnell weiterhalf.

Im Hotel angekommen gab es dann für mich nur noch duschen und hinlegen… HINLEGEN tut echt gut nach soviel stehen, laufen und versuchen auf Stühlen zu schlafen 😀 Nicht lange dann und ich schlief auch ein.

Heute morgen dann nochmal geduscht und kurz gefrühstückt. Und jetzt grad kurz den Blogeintrag geschrieben, bevor es weitergeht 😉 Vielleicht, wenn ich es schaffe, gibt es nachher oder morgen früh noch einen kurzen Videolog über die letzten 2-3 Tage 😀 Kommt aber auf die Internetverbindung an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.